Spezialist für Blockheizkraftwerke und Solarthermie

Wohl kaum ein Handwerk hat sich in den vergangenen Jahrzehnten so stark verändert wie der Heizungsbau. Neben den einfachen Öl- und Gasheizungsanlagen gibt es eine Vielzahl von Produkten, bei denen nur Experten den Überblick behalten können. Einer dieser Experten ist Thorsten Bruhn. Der Installateur- und Heizungsbaumeister kennt sich sowohl bei der Auslegung und Montage von Blockheizkraftwerken aus, als auch bei Pelletkesseln und Solarthermieanlagen. Als größte Neuerung gilt momentan die Entwicklung und Nutzung von Brennstoffzellen. "Wir erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden sehr individuelle Lösungen. Das hängt von der Größe des Hauses, mit der genutzten Fläche, der Dämmung und auch den Nutzungsgewohnheiten zusammen. Für jeden gibt es ein passendes Konzept", beschreibt Bruhn seine Unternehmensphilosophie.

Der gebürtige Pinneberger zog nach Schulzeit, Berufsausbildung und einigen Jahren Berufserfahrung nach Meldorf in Dithmarschen. Auch nach der Meisterschule in Hamburg in den Jahren 1997/98 war er als Angestellter tätig. Angesicht großer Einschnitte im Bereich Erneuerbarer Energien, in dem er jahrelang arbeitete, reifte in ihm der Entschluss, sich selbständig zu machen. Und so besuchte er 2014 das Gründungscamp im Meldorfer Centrum für Angewandte Technologien (CAT). "Vor allem in den Bereichen Büroorganisation und rechtliche Grundlagen habe ich sehr von dem Seminar profitiert", berichtet Thorsten Bruhn, der mittlerweile zusätzlich auch die Weiterbildung zum staatlich geprüften Gebäudeenergieberater in der Tasche hat. 

Im Jahr 2015 erfolgte schließlich die Gründung der Heizungsbau-Nord Bruhn UG in Meldorf. Für die Büroarbeit und die Buchhaltung ist Bruhns Frau Kerstin zuständig, während für die Montage zusätzlich ein Geselle eingestellt wurde. "Auch wenn die Suche nach geeigneten Fachkräften immer schwieriger wird", wie Bruhn zu berichten weiß. Für Material und Fahrzeug wurde ein Lagerraum mit Rolltor im CAT angemietet, das praktischerweise in der Nähe des Büros liegt. Bei der Wahl der Anlagen hat sich Thorsten Bruhn nicht auf einen Anbieter festgelegt. Die entsprechenden Geräte werden dort bestellt, wo sie für den Kunden größten Nutzen haben. 

Das Geschäft hat sich seit der Gründung sehr gut entwickelt. Neben der Montage und Wartung von Heizungsanlagen bietet die Heizungsbau-Nord auch nahezu alle Klempner- und Installationsarbeiten an, von der Planung und Neugestaltung eines Bades bis zum Einbau einer Klimaanlage. Und dies nicht nur im Kreis Dithmarschen. Zuweilen führen die Aufträge den Handwerksmeister auch in den Raum Kiel oder in den Raum Flensburg sowie entlang der Autobahn 23 bis in den Kreis Pinneberg.  

Heizungsbau-Nord Bruhn UG

Johannisstr. 34

25704 Meldorf

Tel. +49 4832 90 84 55

E-Mail: info@Heizungsbau-Nord.de

 

„Das Vorhaben Startbahn: Existenzgründung wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Mehr Informationen im Internet:

„Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr Informationen im Internet

www.EU-SH.schleswig-holstein.de

gefördert durch