Irina Kan und ein "Haus der Musik" der besonderen Note

Ob jung oder alt, behindert oder nicht, einzeln oder in der Gruppe – im Heider Musikhaus „Melodiekan“ kann jeder ein Instrument erlernen. Auch Gesang und Tanz gehören zum Programm. Ganz besonders hat sich Inhaberin Irina Kan aber den Spaß an Musik und Bewegung auf die Fahnen geschrieben. „Wir vermitteln die notwendigen Fertigkeiten, die man zum Beispiel benötigt, um ein Instrument zu spielen, ohne Leistungsdruck und angepasst an die individuelle Geschwindigkeit des Lernenden“, berichtet die gelernte Pianistin.

Wie viele Existenzgründerinnen ist auch Irina Kan nicht auf „geradem Weg“ zu ihrer Selbständigkeit gekommen. In ihrem Heimatland Usbekistan lernte sie zunächst an einem Musikcollege das Fach Klavier. In Deutschland machte sie hingegen die Ausbildung zur Erzieherin. Die Erfahrungen in beiden Berufen kommen ihr bei der jetzigen Tätigkeit entgegen. Das Musikhaus bietet Seminare und Workshops, aber auch Einzel- und Gruppenunterricht für jede Begabung und jedes Alter an. Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei die zusätzlichen Bereiche Inklusion und Musikgeragogik. Während im ersten Bereich die Musik von und mit Behinderten im Vordergrund steht, handelt es sich im zweiten Fall um die musikalische Bildung im Alter.

Doch ohne betriebswirtschaftlichen Hintergrund lässt sich auch das beste Konzept nicht verwirklichen. Daher absolvierte Irina Kan das Gründungscamp im Projekt Startbahn: Existenzgründung. „Wir Musiker verstehen etwas von Takt und Noten. Wirtschaftliche Themen sind uns jedoch sehr fremd“, erklärt die 1985 geborene Existenzgründerin und ergänzt: „Durch das Gründungscamp und die Dozenten habe ich erst einmal eine Struktur in meine Ideen und in das Konzept bringen können.“ Während des Seminars sei ihr bewusst geworden, was da auf sie zukommen könnte und wie die Fallstricke einer Existenzgründung umgangen werden können.

Die erfolgreiche Gründung des Musikhauses, in dem mittlerweile sieben freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind, gibt Irina Kann recht: Nicht zuletzt dank der Hilfe des Projekts und des Meldorfer CAT hat sie ihre künstlerischen Ideen, die sie verwirklichen wollte, und den betriebswirtschaftlichen Rahmen „unter einen Hut“ bringen können.

 

Kontakt:

Irina Kan
MELODIEKAN
Büsumer Straße 16
25746 Heide
Tel. 0481 82 86 70 50
Email:info@melodiekan.de
Internet: www.melodiekan.de

 

„Das Vorhaben Startbahn: Existenzgründung wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Mehr Informationen im Internet:

„Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr Informationen im Internet

www.EU-SH.schleswig-holstein.de

gefördert durch