Blinder Masseur und Wellness-Therapeut

Durch seine Blindheit kann Jörg Schwarz Verspannungen besonders gut ertasten. Unter seinen Händen haben Stress, Verspannungen und Fehlhaltungen keine Chance. Trotz der außerordentlichen Fähigkei­ten in seinem Beruf, erweist sich die Sehbehinderung in vielerlei Hinsicht als große Hürde für den selbstständigen Masseur.

Neben den Massagen in seinem Praxisraum im Fitnessstudio „Sport Aktiv“ in Kellinghusen bietet er weiterhin in verschiedenen Unternehmen regelmäßig Mitarbeitern Massagen an. Ein Angebot, vom dem die Mitarbeiter durch kurze Wege und eine in die Arbeitszeit eingebettete Auszeit profitieren. Sie genie­ßen die wohltuende und entspannende Arbeitspause von ca. 30 Minuten und Jörg Schwarz nimmt sich derweil ihre büro- und arbeitsplatzbedingten Verspannungen und Rückenleiden vor und sorgt für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz. Ein Modell, das auch für die Arbeitgeber unmittelbar messbare Vorteile bringt.

Das kaufmännische und unternehmerische Knowhow holte sich Jörg Schwarz im Projekt: Startbahn Existenzgründung bei der AGS in Itzehoe.

 

„Das Vorhaben Startbahn: Existenzgründung wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Mehr Informationen im Internet:

„Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr Informationen im Internet

www.EU-SH.schleswig-holstein.de

gefördert durch